MGV 1882 Gemütlichkeit Rauschendorf
MGV 1882 Gemütlichkeit Rauschendorf 

Viel Andrang bei der Jahreshauptversammlung

Der 2017 gegründete gemischte Projektchor Happy Singers hat noch mehr Schwung ins ohnehin schon recht abwechslungsreiche Vereinsleben des MGV Rauschendorf gebracht. Und während viele Gesangvereine ums Überleben kämpfen, kann sich der MGV über viele neue Sängerinnen und auch einige neue Sänger freuen. Das zeigte sich auch bei der außerordentlich gut besuchten Jahreshauptversammlung im Rauschendorfer Hof, zu der auch ein Großteil der Sängerinnen des Projektchores erschienen war. Zunächst gab es einen Rückblick auf das vergangene Jahr mit seinen zahlreichen Veranstaltungen, in dem das Sommerfest auf dem alten Schulhof, eine Fahrt nach Duisburg, verschiedene Feiern im Advent und natürlich das Neujahrskonzert im Januar in der katholische Kirche Sankt Margaretha in Stieldorf als besondere Höhepunkte hervorgehoben wurden. Sowohl der Männerchor als auch die Happy Singers wirkten zudem bei zahlreichen Veranstaltungen in und rund um Rauschendorf mit. Der Terminkalender für 2019 ist ebenfalls gut gefüllt, konnte der Vorsitzende Heinz Stümper berichten. Neben dem Mai-Ansingen, Sommerfest und Neujahrskonzert wird es diesmal zwei Fahrten geben: Eine Tagesfahrt führt unter anderem nach Aachen, wo ein Auftritt im Aachener Dom geplant ist. Und im Rahmen einer mehrtägigen Reise wird der Verein nach Aschaffenburg in Unterfranken und Weibersbrunn im Hochspessart fahren und dort an verschiedenen Stellen Konzerte geben. Zum Abschluss gab es einen Apell vom langjährigen Vorstandsvorsitzenden Heinz Stümper auch an die neuen Mitglieder: „Im nächsten Jahr muss der Vorstand neu gewählt werden und aus Altersgründen wird ein Großteil der bisherigen Mannschaft nicht mehr antreten. Bitte überlegt in den nächsten Monaten, wer sich dann im Vorstand engagieren möchte.“

 

 

Der Zauber des Anfangs - Neujahrskonzert auf hohem musikalischen Niveau

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ rezitierte der Schauspieler Marcus Brien zu Beginn des diesjährigen Neujahrskonzert, zu dem der MGV Rauschendorf am 13. Januar  in die Pfarrkirche St. Margaretha in Stieldorf eingeladen hatte. Die Zeile aus dem berühmten Gedicht  „Stufen“ von Hermann Hesse passte perfekt zu einem Konzert, das nicht nur den Zauber der ausklingende Weihnachtszeit noch einmal aufleben ließ, sondern auch für viele Besucher eine festliche Einstimmung zum Jahresbeginn war. Unter seinem Dirigenten Christian Reckendrees, der auch durch das Programm  führte, hatte der MGV diesmal ein Programm erarbeitet, bei dem die Liebe in ihren vielfältige  Facetten beleuchtet wurde. Und dabei ging es nicht nur um die Liebe zwischen zwei Menschen, sondern auch wie im Rheinischen Fuhrmannslied um die Liebe zum Beruf, in „De Jlocke vun Kölle“ um die Liebe zur  Heimat und um die Liebe zum Leben, wie in dem Udo Jürgens Lied „Ich glaube“, das besonders bewegend vorgetragen wurde. Der abwechslungsreiche Vortrag auf gewohnt hohem musikalischen Niveau wurde durch den Vortrag von Marcus Brien aufgelockert, der nicht nur Goethe und Hesse zitierte, sondern auch zwei launige Texte vom bayrischen Urgestein Gerhard Polt. Daniel Pottgüter begleitet souverän am Klavier und setzte zudem mit einem Stück von BAP und dem Klassiker Georgia auch eigene musikalische Akzente. Am Ende gab es stehende Ovationen von einem begeistertem Publikum, das der MGV dann mit "Komm jut heem" nach Hause schickte.

 

Lesen Sie hier den Bericht im Bonner Generalanzeiger

Adventsfeier des MGV: Nikolaus, komm in unser Haus

Musikalische Beiträge, weihnachtliche Geschichten, muntere Sketche, zahlreiche Ehrungen und natürlich der Besuch des Nikolaus standen auf dem Programm der Nikolausfeier, zu der der MGV am ersten Adventswochenende in den Pfarrsaal St. Margareta in Stieldorf eingeladen hatte. Im vollbesetzten Pfarrsaal begrüßte der Vorsitzende Heinz Stümper alle Gäste und ehrte gemeinsam mit dem Vertreter des Chorverbandes Claus Scheel die zahlreichen Jubilare.

Als aktive Sänger wurden Rainer Pasch (25 Jahre), Wolfram Kuhn und Hans-Josef Neusser (40 Jahre) und Josef Bellinghausen und Günter Schmitz (65 Jahre) ausgezeichnet.  Aber auch zahlreiche inaktive Mitglieder wurden für ihre Treue geehrt: Birgit Brenner, Birgit Hasse, Hans Remig, Bernd Schmitz (25 Jahre), Gunnar Behrendt (40 Jahre) , Hans Spanier (50 Jahre) und Peter Pütz (65 Jahre).

Zum Abschluss der Feier kam der Nikolaus, dargestellt von Gunar Behrendt, und brachte neben Lob und Tadel auch für jeden Gast einen Wecken.

Impressionen vom Sommerfest

In der kleinen Budenstadt unter den Kastanien auf dem „Alten Schulhof“ in Rauschendorf fanden sich bereits am Freitag Abend viele Besucher ein. Mit  Musik von DJ Josef und einem mehrstündigen Unterhaltungsprogramm der Söhne Rauschendorfs begannen die Feierlichkeiten. Am Samstag begann das Fest um 15 Uhr. Der Kindergarten „Die kleinen Strolche“ kümmerten sich mit diversen Spielen um die Kleinsten. Zwei Stunden lang besorgte Familie Näckel das beliebte Ponyreiten. Der CJD-Kindergarten brachte heitere Lieder zum Vortrag. Viele Gäste wie der befreundete Damenchor aus Wuppertal-Cronenberg mit ihrem Chorleiter Edgar Brenner kamen von nah und und fern. Der  Vorsitzende Heinz Stümper und der Bürgermeister von Königswinter Peter Wirtz eröffneten offiziell das Fest um 15:30 Uhr mit dem Fassanstich. Der MGV Gemütlichkeit unter der Leitung von Christian Reckendrees trug ein paar heitere Lieder vor. Und dann „ging die Post ab“. Zur Unterhaltung spielten die Bläserfreunde Niederdollendorf auf. Mit Gesang und Musik wurde bis in die Nacht gefeiert. Natürlich gab es auch die bekannt erstklassige Kuchentheke und an der Cocktailbar wurden köstliche Longdrinks angeboten. Ab 20 Uhr spielten die „Helicopter“ zum Tanz und zur Unterhaltung auf. Ansonsten konnten die Besucher sich an gekühlten Getränken und köstlichen Speisen der Grillstation und der Käse- und Weinlaube laben.

Der Sonntag begann um 11 Uhr mit einem Zeltgottesdienst der katholischen  Kirche durch Pfarrer Markus Hoitz. Hierzu waren alle Bürger herzlich eingeladen. Für den Gesang während des Gottesdienstes sorgte der Projektchor Happy Singers des MGV unter der Leitung von Christian Reckendrees. Danach eröffneten die Bröltaler Musikanten den „Frühschoppen“. Erst am späten Nachmittag klang das dreitägige Fest aus. Eine Besonderheit ist noch zu erwähnen: Alle Vereine des Dorfes und der Vereinswirt Harald Noe machten mit und unterstützten tatkräftig den MGV im Service.

 

24.-26. August:Sommerfest auf dem alten Schulhof

Am letzten Augustwochenende lädt der MGV wieder zum Sommerfest auf dem alten Schulhof ein. Dort erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Musikprogramm und natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Wochenend und Sonnenschein und mit dem MGV zum Rhein....♪♫♬

Die diesjährige Vereinsfahrt führte uns bei strahlendem Sonnenschein  nach Duisburg. Erstes Ziel ist der Duisburger Rheinhafen, der größte Binnenhafen Europas. Am frühen Nachmittag ging es weiter nach Wuppertal-Cronenberg, wo wir mit dem befreundeten Damenchor ihr Sommerfest feierten.

Glanzvoller Abschluss des Jubiläumsjahres

Vor einem Jahr hatte der Männergesangverein Gemütlichkeit Rauschendorf das Jubiläumsjahr „900 Jahre Rauschendorf“ festlich eröffnet. Und ließ nun mit seinem Weihnachts- und Neujahrskonzert am 14. Januar in der Pfarrkirche St. Margaretha die Feierlichkeiten glanzvoll ausklingen. Das abwechslungsreiche Konzertprogramm spannte dabei einen weiten Bogen vom Weihnachtslied bis zum Udo Jürgens-Song „Ich glaube“ und vom Bachchoral bis „Yesterday“. Wie schon im vergangenen Jahr bekam der MGV Unterstützung vom Blechbläser-Ensemble seines Dirigenten Christian Reckendrees und vom Organisten Daniel Janzing, der nicht nur an der Orgel, sondern auch als Solosänger bei einer russischen Volksweise überzeugte. Chorleiter Reckendrees führte durchs Programm und trug mit seinen launigen Kommentaren zu kleinen Fehlern im Programmheft oder zum Spielstand des FC Köln zur guten Laune des Publikums bei.
In den gut eineinhalb Jahren unter dem jungen Chorleiter  hat der MGV einen wunderbar harmonischen Chorklang entwickelt, der bei den a capella gesungenen Stücken  die Kirche erfüllte. Als glanzvoller und berührender Abschluss des Konzerts erklang Beethovens „Die Himmel rühmen“  gemeinsam mit Orgel und Blechbläsern. Danach gab es stehende Ovationen und das traditionelle „Kutt jot  heem“ als Zugabe, die das Publikum beschwingt in den Abend entließ.

Unsere Probentermine:

Wir proben jeden Dienstag im CJD-Kindergarten in Rauschendorf:

18.30 - 19.30 Uhr Projektchor Happy Singers

19.30 - 21.00 Uhr MGV